[kju.at:] digital solutions

Pin it! Mit Pinterest zur besseren Performance

Pinterest ist weit mehr als ein weiterer Social-Media-Kanal. Pinterest ist eine digitale Vernissage, ein Kochbuch, ein Portfolio, eine visuelle Suchmaschine. Vor allem im deutschsprachigen Raum wächst die Nutzung stark. Ein Hauptmotiv für die Nutzung ist die Suche nach Inspiration.

Posts werden Pins genannt, Pins werden thematisch geordnet in Boards gesammelt. Jedes Board erzählt seine eigene, kleine Geschichte und ist in sich stimmig.

Pinterest bietet gute Möglichkeiten, die SEO Performance zu verbessern. Auch für targeted Marketing bietet sich Potenzial und ein authentisches Umfeld zum Platzieren von Posts.


Dazu gibt es unterschiedliche Arten von Pins:

Rich Pins: Das sind Pins mit einer Meta-Beschreibung. Rich Pins können nur mit einem Pinterest Business Profil angelegt werden und man kann auf Rich Pins setzen.

Promoted Pins: Das sind mit Mediabudget hinterlegte Pins, bei denen ein genaues Targeting möglich ist. Werbeschaltung für diese ist auch in Österreich und der Schweiz möglich.

Buyable Pins: Das sind Pins mit Produkten und der gesamte Conversion Flow wird direkt auf Pinterest abgebildet, die UserInnen müssen die Plattform nicht verlassen, um den Kauf abzuschließen.


Es gibt auch verschiedene Arten von Boards:

Gruppenboards: Das sind gemeinsam gepflegte Pinnwände, bei denen mehrere UserInnen Inhalte festhalten können. Vorteil: mehr Pins, mehr Reichweite!

Eigene Pinnwände: Auf eigenen Pinnwänden können eigene Pins hochgeladen werden, aber auch „fremde“ Inhalte festgehalten werden. Diese Pinnwände können geheim sein,   das heißt, sie sind nur für den Ersteller sichtbar, oder sie sind öffentlich, das heißt für alle Pinterest NutzerInnen sichtbar.


Mehr ist mehr! 

Wer pinnt, gewinnt: oft posten bringt auch mehr! Thematisch passende Pins können auch auf mehreren Boards gepinnt werden. Empfehlenswert sind es zwischen 5-30 Pins pro Tag, idealerweise in zwei Zeitfenstern. Ideale Zeiten zum Pinnen sind vor allem Abends, da UserInnen zu dieser Zeit vermehrt nach Inspiration und Ideen suchen.  


Mehr Sichtbarkeit!

Für mehr Visibilität die Pins mit relevanten Keywords ausstatten. SEO-optimierte Titel und Beschreibungen tragen ebenfalls zur Sichtbarkeit der Pins bei.

Keine Social Media Plattform ohne Interaktion: auch auf Pinterest kann und soll man auf Kommentare reagieren, um eine Community aufzubauen.

Messbare Erfolge: mit Pinterest Analytics kann man unterschiedliche Metriken einsehen und somit die Account Performance tracken und optimieren. Man kann die (nach Klicks) erfolgreichsten Pins einsehen, die erfolgreichsten Boards der letzten Tage und Zielgruppen-Insights gewinnen, ebenso wie demografische Daten und Interessen der UserInnen.

Julia Gundacker /
Share:

Blogübersicht

­ WIEN
Servus @ [kju:]
Neubaugasse 31/21
A-1070 Wien
­ +43 1 4022960
­ wien@kju.at

­ ZÜRICH
Grüezi @ [kju:]
Hardturmstrasse 76
CH-8005 Zürich
­ +41 79 1244018
­ zuerich@kju.at

Schließen