Home

Nicht noch ein Trend-Artikel

Scrollt man gegen Jahresende durch diverse Timelines, findet man vor allem eins: Prognosen zu Digital Marketing Trends für das neue Jahr. Anstatt in die Glaskugel zu blicken haben wir uns gefragt, welche Trends die Communities im Jahr 2022 noch stärker bewegen werden und unsere Top 5 identifiziert.

#Engaging Content auf allen Kanälen

Die Pandemie hat uns gezeigt, wie wichtig persönlicher Kontakt ist. Social Media ist hier unverzichtbar, denn: es verbindet. Freunde, Familien, Brands. Doch wie können Marken hier mitreden, ohne werblich und aufdringlich zu wirken? Durch engaging content. Content, der begeistert, der den Diskurs anregt und eine Stellung bezieht. Markenkommunikation auf Social Media sollte wie ein Gespräch unter Freund:innen verlaufen: offen, ehrlich, über relevante Themen. Ein gutes Gespräch bleibt schließlich länger im Gedächtnis als schnöde Produktwerbung. Wer Social Media Plattformen als reinen Kanal zum Promoten von Produkten oder Services sieht, hat denn Sinn nicht verstanden. Social Media ist vor allem eins: persönlich. Oder, um Conny, unsere Head of Social Media, zu zitieren: People put the “social” in Social Media.

#Social Selling

Besonders auf Instagram beobachten wir einen Wechsel in der Nutzung seitens der User:innen: Die Foto-Sharing Plattform entwickelt sich immer mehr zur visuellen Suchmaschine. Wer auf der Suche nach Produktinformationen oder neuen Brands ist, nutzt vermehrt Instagram anstatt Google & Co. Wir sehen daher großes Potenzial für Social Selling, also der Verknüpfung von eCommerce und Social Media. Wie das aussehen kann? In Live Shopping Streams, Try-Ons verknüpft mit Augmented Reality oder gar Experiences im Meta-Verse.

#Video Content

Video rules - daran besteht auch 2022 kein Zweifel. Doch wo sollen Videos veröffentlicht und wie sollen diese gestaltet werden? Die Antwort: es kommt darauf an. Jede Plattform bietet ihre Eigenheiten, um Videocontent optimal einzusetzen. Ob in längeren Formaten im IG Video Tab, Instagram Stories oder Reels: unterschiedliche Kanäle erzählen unterschiedliche Geschichten.

Besonders Reels bieten Potenzial, Brand Stories authentisch zu erzählen und erzielen zudem hohe organische Reichweiten. Das wird auch 2022 so weitergehen: die Challenge ist für Marketeers, den richtigen tone-of-voice für die Community zu finden, um erfolgreiche Kurzvideos zu veröffentlichen.

#Audio-Plattformen

Podcasts & Co. haben sich als Pandemie-Gewinner entpuppt. „Nicht noch ein Podcast!“ mag manche/r nun sagen. Wir meinen aber: mit der richtigen Brand Message sind Podcasts ein spannender Kanal, um Zielgruppen zu erreichen. Ob als eigener Podcast oder als Placement in etablierten Podcasts: die Möglichkeiten sind vielfältig!

neue Plattformen

Gerade im Social Media-Bereich werden neue Plattformen gerne gehyped, siehe clubhouse. Ist der Hype erstmal vorbei, werden die Funktionen gerne vom Meta-Konzern kopiert und in die eigenen Plattformen implementiert. Doch was bedeutet das für Marketeers? Einfach abwarten, bis Instagram & Co. neue Features bieten und Trend-Plattformen aus der Content-Strategie ausklammern?

Wir sagen klar Nein: neue Plattformen bieten spannendes Potenzial und auch bestehende Plattformen können neu gedacht werden. Im neuen Jahr sehen wir besonderes Potenzial für LinkedIn: Der Networking-Plattform wird oft ein B2B-Charakter nachgesagt. Doch was bedeutet das für den Content? Ist B2B nicht letztendlich doch human-to-human? Wir setzen auch 2022 darauf, neue Plattformen auszuprobieren und bestehenden Plattformen einen kreativen Twist zu verleihen.

Teresa Schreiblehner /

    Blogübersicht

    ­ WIEN
    Servus @ [kju:]
    Neubaugasse 31/21
    A-1070 Wien
    ­ +43 1 4022960
    ­ wien@kju.at

    ­ZÜRICH
    Grüezi @ [kju:]
    Seestrasse 93
    CH-8800 Thalwil
    ­ +41 79 1244018
    ­ zuerich@kju.at

    "Buttons.BtnClose" not found